GründungslandNorwegen
StammsitzStokmarknes/Vesteraalen
HauptgeschäftSeeschifffahrt
Gründungsjahr1881
aktueller Status2006 durch Fusion zur Hurtigruten ASA
letzte Aktualisierung 2009

Weitere Flaggen aus der Firmengeschichte – nur weil hier keine Abbildungen sind, heißt das nicht, das es keine anderen Flaggen gab – sie fehlen dann aber in der Sammlung


VDS Vestraalens Dampskipsselskap

1881

Gründung der Vesteraalen Dampskipsselskab in Stokmarknes auf der Inselgruppe der Vesterålen, etwa 300 km nördlich des Polarkreises. Sie wurde gegründet, um die Inseln mit dem norwegischen Festland zu verbinden. Einer der Mitbegründer war der Kapitän Richard With, Vater der Hurtigruten.
Im gleichen Jahr wurde mit D VESTERAALEN (220 BRT) ein erstes eigenes Schiff in Dienst gestellt. Die Reederei gewann sehr schnell an Bedeutung.

1884

In den Folgejahren wurden mehrere zusätzliche Schiffe in Dienst gestellt, die Neubauten D LOFOTEN (425 BRT) und D FISKEREN (499 BRT) sowie der Ankauf D RAFTSUND.

1893

Gründung der Hurtig-Ruten-Verbindung für einen regelmäßigen Personen-, Post- und Frachtdienst entlang der norwegischen Küste bis hoch in das Eismeer nach Kirkenes. Die wichtigsten Impulse gingen von Kapt. Richard With aus, was auch dazu führte, daß die VDS einer der starken Partner in diesem „staatstragenden“ Dienst wurde. D VESTERAALEN war es dann auch, der die erste verbriefte „Hurtig-Ruten-Fahrt“ – von Trondheim nach Hammerfest – durchführte.

1894

Kapt. Richard With schied als Vorstandsvorsitzender aus der VDS und wurde deren Verwaltungschef

1911

Im 30. Jahr ihre Bestehens verfügte die VDS über 11 Dampfer und hatte den D Finmarken im Bau.

1931

Zum 50jährigen Jubiläum fuhren bereits 14 Dampfer für die Reederei die z. T. im Hurtig-Ruten-Dienst eingesetzt waren.

1932

Der Neubau D. LOFOTEN wurde in die Hurtig-Ruten-Fahrt eingespleißt.

1939

Hatte man in Norwegen vom 1. Weltkrieg nicht viel mitbekommen, so wurde das Land und vor allem die Küstenregion nun vom 2. Weltkrieg voll getroffen.

1941

Am 13. September wurde D RICHARD WITH durch einen Torpedo versenkt, am 17. Oktober versenkte ein sowjetisches U-Boot den D VESTERAALEN.

1942

Am 26. Mai gingen D VARDⵁ, am 4. Oktober D VAAGAN und am 19.10. ging D NORDLAND im Sandefjord durch Feineinwirkungen verloren.

4. Mai 1945

Am 4. Mai, kurz vor Ende der Kriegshandlungen sank auch noch MS SENJA südlich Harstad.

1946

MS SENJA wurde in einem der schwierigsten Bergungsunternehmen der norwegeischen Geschichte gehoben und bei Aker repariert.
Der 1899 gebaute Dampfer RAFTSUND wurde gekauft und in Fahrt gesetzt.

1947

Aus Italien wurden mit MS VAGAN und MS SORTLAND zwei Neubauten übernommen.

1948

MS SENJA konnte den Dienst wieder aufnehmen und ging in die Frachtfahrt nach Oslo.
Drei weitere Neubauten wurden für die Linien auf den Lofoten und Vesteralen in Dienst gestellt.
(Alle bisher genannten Nachkriegsschiffe wurden bereits 1950/1951 wieder verkauft)

1954

In Stokmarknes wurde ein neues Verwaltungsgebäude am Kai von Stokmarknes bezogen.
In den Folgejahren entstanden einige Neubauten – auch bei Lindenau und bei Blohm & Voss.

1956

Zum 75jährigen Jubiläum verfügte die VDS wieder über 17 Schiffe, von denen drei, nämlich die MS FINNMARKEN, MS LOFOTEN und MS VESTERAALEN im Hurtigruten-Einsatz fuhren.

1966

Bis 1966 versuchte man sich auch in der weltweiten Tankschifffahrt, zog sich aber wieder in die angestammte „Heimat-Fahrt“ zurück.

1. April 1971

Sieben Reedereien schließen ihre in diesem Fahrtgebiet tätigen Schiffe in einem Pool zusammen, um den Frachtverkehr wirtschaftlicher und effektiver zu gestalten.
Dem „Nordpoolen“ gehörten an :

O.D.S. Narvik,

V.D.S. Stokmarknes,

Saltens D.S., Bodö,

Nordlandslinjen, Bodö,

A/S Saturn & Co., Trondheim,

Nordenfjeldske, Trondheim

und Bergenske, Bergen.

Dieser Pool bestand bis zum 31.12.1980.
1980 Die Hurtigruten mussten auf eine breite Basis gestellt werden und einige Gesellschaften beschafften neue, größere Schiffe. Auch O.D.S. bestellte in Trondheim einen Neubau.
1981 Am 1. Januar wurde die Reederei Nordpoolen mit Sitz in Trondheim gegründet an der jeder der sieben bisherigen Partner 1/7 Anteil hielt. Die bisherigen Pool-Schiffe wurden von der Reederei beschäftigt.

8. April 1978

Mit dem am 8. April von der Stavangersken Dampskibsselskap übernommenen MS KONG OLAF ist VDS nun größter Hurtigruten-Partner. Deren neueste und größte Schiffe – neben MS KONG OLAF (von 1964) – MS LOFOTEN (1964), MS FINMARKEN (1956) MS VESTERAALEN (1950) werden auf der Hurtigrute beschäftigt.

1979

Der Einfluss der VDS stieg noch, als die Bergenske Dampskipsselskab sich aus dem Trade zurückzog und ihre 4 Schiffe an die Troms Fylkes Dampskibsselskab verkaufete, die damit als neuer Partner in die Hurtigruten-Verkehre eintrat.

1981

Im hundertsten Jahr des Bestehens umfasst die VDS – Flotte 4 Hurtigruten-Schiffe und 9 weitere Motorschiffe und Fähren, die in der Lokalfahrt von den Lofoten und Vesteralen zum Festland und zurück eingesetzt sind. 500 Mitarbeiter werden beschäftigt und ca. 20.000 BRT in Fahrt gehalten.

1985

Ofotens Dampskibsselskab übernahm die Mehrheit an der Vesteraalens Dampskibsselskab

1988

1988

Ofotens Dampskibsselskab fusionierte im Januar mit der VDS zur OVDS.
Die VDS-Flagge wurde zu Gunsten der Ofotens-Flagge vom Markt genommen, die Gesellschaft aber namentlich integriert – aus Ofotens Dampskibsselskab wurde „Ofotens og Versteraalens Dampskibsselskab
Auch die Nord-Ferjer gingen an die OVDS über und 1991 auch die Saltens Dampskibsselskab.

1997

Eine große Umorganisation stand Ende des Jahres an, als die Nordlandsbanken, die Narvik Kommune und die Narvik Sparebank die größten Aktionäre wurden.

2006

2006

Bis zum Februar stellte die OVDS eine bedeutsame Größe in der Küstenschifffahrt dar, mit 6 Hurtigrutenschiffen sowie dem Betrieb von Fähren und Schnellboten in Nordland, als auch im Reisetourismus und im internationalen Kreuzfahrtgeschäft.
Am 1. März fusionierten die letzten beiden verbliebenen Reedereien, die TFDS und die OVDS zur HURTIGRUTEN GROUP ASA, die heute alle Schiffe auf dieser Linie betreibt.

2007

2007

Im April wurde der Name geändert in : HURTIGRUTEN ASA.


Quellen



Hinweis

Markennamen und Warenzeichen

Diese Website ist privat und nicht kommerziell. Markennamen und geschützte Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Nennung von Markennamen und geschützter Warenzeichen hat lediglich beschreibenden Charakter. Genannte Marken stehen in keinerlei Partnerschaft oder Kooperation zu Marcollect.de. Weitere Informationen können Sie unseren Informationen zum Datenschutz entnehmen.


Unterstützung

… hier fehlen noch Informationen

Die Inhalte dieser Website wurden zeit seines Lebens von meinem Vater aus den unterschiedlichsten Quellen zusammen getragen. Da sich unsere Welt deutlich schneller entwickelt, als ein Einzelner die Zusammenhänge erfassen, geschweige denn niederschreiben und aktualisieren kann, sind viele Beiträge noch ausbaufähig. Sollten Sie zu diesem oder einem anderen Beitrag Ergänzungen oder Korrekturen haben, freue ich mich über eine Nachricht. Weitere Informationen zu möglichen Unterstützungen finden sie in den F.A.Q.


Hinweis

Link auf externe Website

Diese Seite enthält einen oder mehrere Links auf externe Websites. Für die Inhalte und die Rechtskonformität externer Websites sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Sollte/n die verlinkten Seiten gegen geltendes Rechts verstoßen bitte wir um einen Hinweis darauf. Wir werden den/die Link/s dann umgehend entfernen. Weitere Informationen können Sie unseren Informationen zum Datenschutz entnehmen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 4 =