Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG
Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG
GründungslandDeutschland
StammsitzKöln
HauptgeschäftBinnenschifffahrt
Gründungsjahr1826
aktueller Statusaktiv
letzte Aktualisierung 2008

Weitere Flaggen aus der Firmengeschichte – nur weil hier keine Abbildungen sind, heißt das nicht, das es keine anderen Flaggen gab – sie fehlen dann aber in der Sammlung

Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG

Flagge seit dem 175-jährigen Jubiläum 2002

Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG
Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG

Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG

1826

Gründung der Preußisch-Rheinischen Dampfschiffahrtsgesellschaft in Köln.

1827

Die CONCORDIA fährt als erstes Linienschiff auf dem Rhein zwischen Köln und Mainz. Komplett aus Holz gebaut mit einer 70-PS-Dampfmaschine werden Fracht und Personen befördert.

1836

Die Gründung der Dampfschiffahrtsgesellschaft „Düsseldorf“ für den Nieder- und Mittelrhein führt zu einem harten Konkurrenzkampf.

1838

Die Kölner stellen die GRAF VON PARIS in Dienst, den ersten ganz aus Eisen gebauten Dampfer.

1853

Die beiden Gesellschaften in Köln und Düsseldorf schließen sich zur Betriebsgemeinschaft „Rheindampfschiffahrt, Kölnische und Düsseldorfer Gesellschaft“ zusammen – in der Öffentlichkeit als Köln-Düsseldorfer, kurz KD bekannt.

1867

Die beiden ersten nur für die reine Personenschifffahrt bestimmten Doppeldeck-Schnelldampfer FRIEDE und HUMBOLDT werden in Dienst gestellt. Mit den berühmten Salondampfern DEUTSCHER KAISER und BORUSSIA erreicht der Dampferbau am Rhein wenige Jahre später seinen Höhepunkt.

1913

Die KD befördert auf 32 Schiffen rund 2 Millionen Fahrgäste.

1927

Die ersten dieselgetriebenen Schiffe nehmen Fahrt auf.

1928/29

1928/29

Bild von Armin Hummel

 


 

Mit der Baunummer 1000 wurde 1929 der Dampfer MAINZ von der Ruthof-Schiffswerft fertiggestellt. Er war seinerzeit das schnellste Schiff der Köln-Düsseldorfer und gleichzeitig der letzte in Dienst gestellte Schaufelraddampfer.

Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG
Köln-Düsseldorfer
Deutsche Rheinschiffahrt AG

Schiffswerft Christof Ruthof
Schiffswerft Christof Ruthof

1945

Bis auf ein Schiff sind alle Schiffe der KD-Flotte funktionsuntüchtig oder versenkt.

1946

Am 19. Mai wird der Ausflugsverkehr mit zwei Schiffen zwischen Köln und dem Siebengebirge wieder aufgenommen.

1951

Die KD befördert jährlich mehr als 2 Millionen Passagiere.

1960

1960

Bild von Armin Hummel

 


 

 

Im Juni 1960 fand die Jungfernfahrt der EUROPA, des ersten für die Köln-Düsseldorfer gebauten Kabinenschiffs statt. Mit dem von der Ruthof Schiffswerft erbauten Schiff bietet die KD ein neues Angebot: mehrtägige Kabinenschiffsreisen zwischen der Schweiz und Holland mit MS EUROPA.

Schiffswerft Christof Ruthof
Schiffswerft Christof Ruthof

Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG
Köln-Düsseldorfer
Deutsche Rheinschiffahrt AG

26. August 1996

Am 26. August wird der original Schaufelraddampfer GOETHE als exklusives Ausflugs- und Charterschiff nach aufwendiger, originalgetreuer Restaurierung wieder in Dienst gestellt. Die GOETHE ist bis heute der einzige Schaufelraddampfer auf dem deutschen Rhein.

1997

Das neu erbaute Tragflügelboot RHEINJET wird in Dienst gestellt und verkehr täglich zwischen Köln und Mainz. Mit 70 km/h gleitet es schneller als jedes andere Schiff durch die Wellen und ist allein durch die Technik ein einzigartige Attraktion.

1998

Am 1. Mai wird das futuristische Schiff RPR EINS ENTERPRISE in Dienst gestellt. Das Schiff bietet Superlative im Space Look. Durch die High-Tech-Ausstattung mit bis zu 4-m Raumhöhe, dem Sternenhimmel, bestehend aus 6.000 Lampen etc. bietet dieses Schiff den modernen Rahmen für außergewöhnliche Events.

1999

Am 1. Mai wird die KD Nostalgie-Route eröffnet. Der nostalgische Schaufelraddampfer GOETHE fährt von Mai bis Oktober täglich auf dem romantischen Mittelrhein zwischen Koblenz und Rüdesheim.

17. Juni 2004

17. Juni 2004

Bild von Thomas B. auf pixabay

 


 

Am 17. Juni wird der neue KD Super-Katamaran MS RheinEnergie in Köln getauft.

2005

2005

Die KD ist mittelbar und unmittelbar eine 100-%ige Tochter des Münchner Emissionshauses PREMICON. PREMICON ist auch in den Fluss-Kreuzfahrtbereich
als Reederei eingetreten und konnte so Symbiosen mit der KD nutzbar machen.


Im Rahmen des Weltjugendtags 2005 nutzte Papst Benedikt XVI. dieses Schiff zur Pilgerfahrt auf dem Rhein.

2007

Mit Wirkung vom Beginn des Jahres 2007 entschied die KD die vollständige Bereederung der Flotte aller Flusskreuzfahrtschiffe auf die KD Cruise Services Limited in Limassol zu übertragen. Die KD Cruise Services Limited ist in Limassol unter den Gesetzen der Republik Zypern gegründet und selbständig für die nautische und technische Bereederung aller Flusskreuzfahrtschiffe verantwortlich.

2008

Am 6. Juni erteilte die KD den Auftrag zum Umbau des Raddampfers Goethe auf Dieselantrieb nach Abschluss der Saison. So endete am 5. Oktober die Geschichte der Dampfschifffahrt auf dem deutschen Teil des Rheins. Auf Antrag der KD wurde die ausgebaute Dampfmaschine im Einvernehmen mit der Rheinischen Denkmalbehörde und der Denkmalbehörde der Stadt Köln unter Denkmalschutz gestellt. Die 1913 von den Gebrüder Sachsenberg-Werken in Roßlau erbaute Zwei- Zylinder-Verbund-Heißdampfmaschine wurde dokumentiert ausgebaut und danach dem Kölner Stadtmuseum als Ausstellungsleihgabe zur Verfügung gestellt.

2009

Zum 1. Januar gründete die KD in Luxemburg eine 100-prozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in Luxemburg. Ziel der Expansion ist der weitere Ausbau des internationalen Geschäfts durch die Verlagerung der operativen Steuerung der Schiffe nach Luxemburg. Die zehn KD-eigenen Ausflugsschiffe mit ihren Besatzungen wechselten zur Tochtergesellschaft KD-Europe nach Luxemburg. Die Schiffe sind seit Januar in Valletta als Heimathafen registriert und fahren unter der Flagge von Malta, wie bereits die Flotte der Premicon-Gruppe als Hauptaktionär. Deshalb führen die Schiffe am Heck die maltesische Flagge, fahren aber in der Praxis teilweise auch ohne diese Beflaggung. Die  Kreuzfahrtschiffe werden über die Niederlassung KD Cruise Services Ltd. Zypern betreut.

2010

2010

In diesem Jahr wurde in Bremen die KD-Bereederung GmbH als 100-%-Tochter der Köln-Düsseldorfer AG gegründet. Die KD-Bereederungs GmbH betreute nautisch und
technisch das See-Kreuzfahrtschiff ASTOR der Transocean Kreuzfahrten GmbH.

Im Juli wurde auf der Werft De Hoop Niederlande für 9,3 Millionen Euro ein neues, 1000 Personen fassendes, multifunktionales Passagierschiff bestellt.

2011

Der Stapellauf des neuen Schiffs erfolgte am 27. März, die Auslieferung an die Reederei am 27. April. Am 5. Mai wurde der Schiffsneubau in Köln auf den Namen RHEIN FANTASIE getauft.

2013

Die Transocean Kreuzfahrten GmbH wurde am 1. April an die griechische Global Maritime Group verkauft.

2016

Am 31. August haben die Premicon Beteiligungs GmbH sowie Premicon nahestehende Aktionäre einen Vertrag über den Verkauf ihrer Beteiligung in Höhe von 76,94 % bzw. von 20,38 % (insgesamt 97,32 %) des Grundkapitals an der KÖLN-DÜSSELDORFER Deutsche Rheinschiffahrt AG (KD) an die KD River Invest GmbH, ein Tochterunternehmen der River Advice AG, Basel, geschlossen. Die Übertragung der Aktien auf die KD River Invest GmbH erfolgte zum 30. September.

Nachdem die River-Advice-Gruppe insgesamt 97,32 % der KD-Aktien erworben hatte, leitete sie im Dezember ein Squeeze-Out-Verfahren ein, um alleiniger Aktionär der Gesellschaft zu werden.

2017

Der Ausschluss der freien Aktionäre wurde zum 31. Juli wirksam; damit endete auch die Börsennotierung der Aktie.




Hinweis

Markennamen und Warenzeichen

Diese Website ist privat und nicht kommerziell. Markennamen und geschützte Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Nennung von Markennamen und geschützter Warenzeichen hat lediglich beschreibenden Charakter. Genannte Marken stehen in keinerlei Partnerschaft oder Kooperation zu Marcollect.de. Weitere Informationen können Sie unseren Informationen zum Datenschutz entnehmen.


Unterstützung

… hier fehlen noch Informationen

Die Inhalte dieser Website wurden zeit seines Lebens von meinem Vater aus den unterschiedlichsten Quellen zusammen getragen. Da sich unsere Welt deutlich schneller entwickelt, als ein Einzelner die Zusammenhänge erfassen, geschweige denn niederschreiben und aktualisieren kann, sind viele Beiträge noch ausbaufähig. Sollten Sie zu diesem oder einem anderen Beitrag Ergänzungen oder Korrekturen haben, freue ich mich über eine Nachricht. Weitere Informationen zu möglichen Unterstützungen finden sie in den F.A.Q.


Hinweis

Link auf externe Website

Diese Seite enthält einen oder mehrere Links auf externe Websites. Für die Inhalte und die Rechtskonformität externer Websites sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Sollte/n die verlinkten Seiten gegen geltendes Rechts verstoßen bitte wir um einen Hinweis darauf. Wir werden den/die Link/s dann umgehend entfernen. Weitere Informationen können Sie unseren Informationen zum Datenschutz entnehmen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf − 4 =