Chemgas Shipping B.V., Rotterdam
Chemgas Shipping B.V., Rotterdam
GründungslandNiederlande
StammsitzRotterdam
HauptgeschäftBinnenschifffahrt – international
Gründungsjahr1965
aktueller Statusaktiv
letzte Aktualisierung 2017

Weitere Flaggen aus der Firmengeschichte – nur weil hier keine Abbildungen sind, heißt das nicht, das es keine anderen Flaggen gab – sie fehlen dann aber in der Sammlung

Chemgas Shipping B.V., Rotterdam

Tischflagge 25x15cm

Tischflagge 16x10cm (NL-Format)

Chemgas Binnen

Chemgas
See/Küste


Chemgas Shipping B.V.

1965

1965

Am 13. August vereinbarten die beiden bekannten niederländischen Schiffahrts-Unternehmen van Ommeren und Handels- en Transport-Mij. und Handels- en Transpoort Mij. VULCAAN N.V. Rotterdam ihre Aktivitäten im Gastransport mit Schiffen zusammenzulegen.

Anfangs wurden noch zu Gastankern umgebaute Schiffe eingesetzt, seitens van Ommeren vier neu gebaute Europa-I-Tankschubleichter (CHEMGAS 2-5) und seitens des Vulcaan vier Tankmotorschiffe VULCAANGAS I-IV. Jedes dieser Schiffe hatte eine Tragfähigkeit von rund 1.000 t.

1966

Pakhuismeesteren N.V., Rotterdam

Am 1. Januar wurde die Gastankvaart-Mj. CHEMGAS BV gegründet. Van Ommeren und Vucaan hielten jeweils 50 % an der neuen Gesellschaft. Pakhuismesteren hielten einen kleinen (unbezifferten) Anteil an der neuen Gesellschaft und brachte den umgebauten Gastanker RENE 15 der Tochter de Ridder (DERCA) in die Flotte ein. Um die Tankschubleichter zu schieben wurden auf drei belgischen Werften drei Schubboote in Auftrag gegeben.

 

Neu gebaut wurden in diesem Jahr die Selbstfahrer ALASKA und ARCTICA, zwei Kühlschiffe die in der Lage waren, flüssiges Ammoniak bei -30° zu transportieren – wie der Schubleichter CHEMGAS 1. Van Ommeren brachte im Dezember die Schubleichter-Umbauten CHEMTANK 6 und 7 in den Pool ein. Jedes Streckenschubboot hatte somit 2 Schubleichter zur Verfügung. Im Dezember d. J. kam das erste Streckenschubboot, VATNA in Fahrt.

1967

Im Januar folgten der VATNA die neuen Streckenschubboote HEKLA und ETNA.

1968

Die kleinen Kanalschubboote MAIPO und KIBO sowie die Tankschubleichter CHEMGAS 8 bis 11 kamen neu in Fahrt. Zudem von PHM/Derca deren RENE 14.

1969

Nun folgten die beiden umgebauten Tankschubleichter CHEMGAS 12 (aus Votank 3) und CHEMGAS 13 (aus Votank 4) sowie der Neubau CHEMGAS 14.
Die Tankmotorschiffe VULCAANGAS I bis IV gehen in das Eigentum der Chemgas BV über und werden nach Winden neu benannt – PASSAAT, MISTRAL, BOREAS und SIROCCO.
Das schiebende Motorschiff MOESSON (Monsun) mit 950 PS führt regelmäßig einen Leichter mit.
Aus der PHM/Derca-Flotte wurden 2 aus GMS umgebaute Flüssiggas-Kümos in die Chemgas-Flotte übernommen.

1973

CHEMGAS erhält einen weiteren kanalgängigen Schubboot-Neubau – MS PASTO mit 1.100 PS

1975

von RHENUS ANTWERPIA BV wurden die kanalgängigen Schubboote BROMO und WONGO übernommen.
Der Europa-II-Schubleichter CHEMGAS 15 kam gebraucht zur Flotte.

1976

1976

Am 1. Mai gehen die van Ommeren-Schiffe auf Chemgas BV über, die in der Vergangenheit bei SHELL im Einsatz waren – PROPANIA, WANDRIA und ESCOTIA. Auch die beiden Neubauten BELGIA und RHENANIA gingen diesen Weg. (Die Zusammenarbeit zwischen SHELL und van Ommeren wurde 1974 wegen mangelnder Rendite beendet.)

1977

CHEMGAS 16 und 17, zwei weitere Europa-II-Tankschubleichter wurden in Fahrt gebracht.

1978

1978

Aus der van Ommeren-Flotte wurden zwei weitere Schubboote erworben – MS TOLO und MS KATLA.
Im Sloehaven von Vlissingen wird durch Chemgas BV ein LPG-Umschlagplatz eröffnet. (grüne Flagge)
Vom Wettbewerber DERCA wird dessen kleine Flüssiggas-Tankerflotte übernommen.

1979

Chemgas übernimmt die Anteile an de Ridder & Co, die nun offiziell DERCA genannt wird.

1980

Anfang der 80er Jahre hatte sich Chemgas einen hervorragenden Ruf erworben. Aber man wollte sich auf diesem Ruf nicht ausruhen …..
Man gab ältere Leichter an Derca, die aber, da Derca keine eigenen Schubboote hatte von Chemgas-Schubern gefahren wurden. In den Folgejahren wurde auch ältere Selbstfahrer an Derca abgegeben.

1985

1985

Nun wagte man auch den Schritt in die See-(Küsten-)schiffahrt (rote Flagge).
Der erste Küsten-Gastanker – MS ZEPHYR – kam in Fahrt, so daß nun Gastransport zwischen Seehäfen durchgeführt werden konnten. Aber auch durchgehende Fahrten zwischen See- und Binnenhäfen waren mit diesem Typ Schiff möglich.

1987

Mit MS SALMON kam ein typenähnliches Kümo in Fahrt, dem

1988

mit MS STURGEON ein weiteres folgen sollte. Speziell für die Rheinfahrt wurde mit MS BRISE ein Schwesterschiff der BLIZZARD in Dienst gestellt.

1990

Wegen des enormen Erfolgs dieses Schiffes wurden bis in die frühen 90er weitere vier Einheiten dieses Schiffes in die Flotte eingestellt.

1991

1991

Ab diesem Jahr ist Chemgas in einem Gastanker-joint-venture auf der Rhone aktiv. Unter dem Namen „CFT Gaz“ wurden unterschiedliche Produkte zwischen französischen Binnenhäfen und einem Termional nahe der Hafenstadt Marseille transportiert.

1995

Mitte der 90er Jahre setzte bei Chemgas eine amtitionierte Flottenerneuerung ein. Eine kleine Anzahl veralterte Schiffe wurden aus der Fahrt genommen, andere wurden umgebaut und modernisiert. Zudem wurden erste Binnentanker in Leichtbauweise entwickelt und gebaut. Der eingeschlagene Weg wurde weiter verfolgt und weitere innovative, hochwertige Neubauten in Fahrt gebracht.

2000

2000

Rund 35 Jahre operierte Chemgas unter der Flagge der beiden ursprünglichen Anteilseigner – Vopak, als Nachfolger von van Ommeren und der Thyssen Bornemisza Gruppe, zu der die Mij. Vulcaan gehörte. Dann übernahm Vopak die Anteile von Thyssen/Vulcaan.

2003

REEDEREI JAEGERS GmbH, Duisburg

Aus strategischen Gründen beschloss Vopak nun, sich von Chemgas zu trennen und verkaufte das Unternehmen an die deutsche Reederei Jägers, einem Familienbetrieb, der seit 1919 in der Binnenschiffahrt aktiv ist. Zu dieser Zeit wurden auch zwei weitere Binnentanker übernommen so daß man die zunehmende Nachfrage der Industrie besser bedienen konnte.

Das Unternehmen firmiert ab jetzt als Chemgas Shipping B.V. und ist die führende Reederei für Flüssiggas. Kurz nach der Übernahme verstärkte Chemgas seine Aktivitäten in der Gas- Seeschiffahrt. Der LPG-Umschlagplatz in Vlissingen wird an Vopak abgegeben.

2008

Seit Ende des Vorjahres wurde die Kapazität weiter ausgebaut und eine neue Generation von Küstentankern nach letztem technischen Stand bestellt und eingesetzt.
In Luxembourg wird die Chemgas Barging S.a.r.l.‚ gegründet. Anschrift: 53, Ave-nue Pas-teur L-2311 Luxembourg. Die Firma steht aber unter der Administration der niederländischen Mutter.

 

Chemgas liefert zuverlässige Logistiklösungen auf dem Gebiet des Gastransports. Man verfügt über eine moderne Flotte von Binnenschiffen, Seeschiffen und kombinierten  See-/Flussschiffen (seetüchtige Schiffe, die auch auf Binnengewässern fahren) unter eigenem Management von Technik und Sicherheit. Das Einsatzgebiet auf See reicht von der Ostsee bis nach Nordafrika, während die Binnenschiffe zwischen Rotterdam-Amsterdam-Antwerpen und auf dem Rhein bis nach Basel unterwegs sind.

2012

Ältere Binnenschiffe wurden an Hauspartikuliere verkauft. Weitere Neubauten für die Gasfahrt wurden in Auftrag gegeben. Auch machte man sich für LNG-Antrieb stark…

2014

Der Binnengastanker SIROCCO bekam einen LNG-Antrieb.

2015

Mit MS SEFARINA und

2017

MS SUNDOWNER bekamen auch die ersten Seeschiffe einen LNG-Antrieb.
Auf den Flüssen und Kanälen wird es allerdings vorerst keine weiteren LNG-Antriebe geben.
Einerseits sind die Investitionen sehr hoch und die gesamte Besatzung muss im Umgang mit LNG erfahren sein.





Hinweis

Markennamen und Warenzeichen

Diese Website ist privat und nicht kommerziell. Markennamen und geschützte Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Nennung von Markennamen und geschützter Warenzeichen hat lediglich beschreibenden Charakter. Genannte Marken stehen in keinerlei Partnerschaft oder Kooperation zu Marcollect.de. Weitere Informationen können Sie unseren Informationen zum Datenschutz entnehmen.


Unterstützung

… hier fehlen noch Informationen

Die Inhalte dieser Website wurden zeit seines Lebens von meinem Vater aus den unterschiedlichsten Quellen zusammen getragen. Da sich unsere Welt deutlich schneller entwickelt, als ein Einzelner die Zusammenhänge erfassen, geschweige denn niederschreiben und aktualisieren kann, sind viele Beiträge noch ausbaufähig. Sollten Sie zu diesem oder einem anderen Beitrag Ergänzungen oder Korrekturen haben, freue ich mich über eine Nachricht. Weitere Informationen zu möglichen Unterstützungen finden sie in den F.A.Q.


Hinweis

Link auf externe Website

Diese Seite enthält einen oder mehrere Links auf externe Websites. Für die Inhalte und die Rechtskonformität externer Websites sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Sollte/n die verlinkten Seiten gegen geltendes Rechts verstoßen bitte wir um einen Hinweis darauf. Wir werden den/die Link/s dann umgehend entfernen. Weitere Informationen können Sie unseren Informationen zum Datenschutz entnehmen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − sechs =