Sind Sie über google oder eine andere Suchmaschine auf diese UNTERseite gekommen ? Dann gehen Sie doch bitte über »START« denn nur wenn Sie die Menue-Leiste mit auf dem Monitor haben, können Sie die Seite auch genießen.

Von Math. Stinnes zu RS-Partnership
Die Tischflaggen aus dem Binnenschiffahrts-Bereich der STINNES-Gruppe
bis hin zur heutigen RHENUS-Unternehmensgruppe........

Ein Versuch von www.MarCollect.de© die Geschichte grob in Flaggen darzustellen.

In der langen Geschichte der deutschen Binnenschifffahrt nahm wohl der Name Stinnes und deren Nachfolger im Schifffahrtsgeschäft, dort insbesondere die RHENUS-Gruppe, den meisten Platz ein.
Es ist eine echte Herausforderung, diese Geschichte anhand der Tischflaggen darzustellen.
Diese Seite kann nur ein Versuch sein………

Math. Stinnes der Begründer der Stinnes-Dynastie im Kohle, Stahl und Schiffahrtsgeschäft gründete im Jahre 1808 in Mülheim/Ruhr ein Schiffahrts- und Kohlenhandelsgeschäft.
1810 wurde mit einer sogen. Ruhraak das erste Schiff erworben.

Bereits 10 Jahre später ist Math. Stinnes mit 66 Binnenschiffen der bedeutendste Rheinreeder.

Hugo Stinnes, ein Enkel von Mathias, aufgrund seiner Erscheinung auch mit dem Prädikat " der Assyrerkönig " bedacht, gab 22jährig seine Position eines Prokuristen in der elterlichen Firma auf und gründete 1892 die HUGO Stinnes GmbH. (....aus der sich sehr schnell ein Imperium entwickelte.)

1934 werden die Bereiche Binnenschiffahrt der beiden Firmen Math. Stinnes GmbH und Hugo Stinnes GmbH
zur VEREINIGTE STINNES RHEINREEDEREIEN mit Sitz in Duisburg-Ruhrort zusammengefasst.



FENDEL SCHIFFAHRT AG Flagge der Fendel Schiffahrt AG

Josef Conrad Fendel erwirbt 1875 sein erstes Schiff. Im Jahre 1899 erfolgt die Umwandlung seines Unternehmens in eine Aktiengesellschaft.

Die nun " Rheinschiffahrt AG vorm. Fendel " lautende Firma besitzt zu diesem Zeitpunkt bereits 7 Schlepper und 23 Kähne.

1912 kommt es durch Zusammenschluss verschiedener Firmen zu einer " badischen " und einer " preussischen " Konzernbildung.

1929 werden die beiden Konzerngruppen zu einer Betriebsgemeinschaft zusammengefasst und 1943 zur Firma Fendel Schiffahrts AG verschmolzen.



Die "Badische AG für Rheinschiffahrt und Seetransport " und die " Rheinschiffahrts Actiengesellschaft " - beide Teil der " Badischen Gruppe im Fendel-Konzern - gründeten im Jahre 1912 ein gemeinsames Unternehmen mit Sitz in Frankfurt/Main, dem sie den lateinischen Namen des Rheins gaben : " RHENUS Transport GmbH ".
In Mannheim, Mainz, Antwerpen und Rotterdam wurden Niederlassungen eröffnet.
Später folgten eigenständige Gesellschaften in vielen Ländern wie u. a. auch der Schweiz.

Die Flagge war jeweils gleich, lediglich der Buchstabe R in der Mitte bekam eine andere Farbe. Hier abgebildet die Schweizer Rhenus-Flagge mit dem blauen R. Die deutsche Flagge hatte ein schwarzes R.
(Leider fehlt die Flagge in der Sammlung.)




Bremen Mindener Schiffahrts AG (19.12.07) Flaggen der Bremen Mindener Schiffahrts AG

Im Jahre 1852 wird die Weser- Dampfschlepp- Schiffahrts- Gesellschaft gegründet.

Im Jahre 1877 kommt es zur Gründung der Oberweser Schlepp-Dampfschiffahrt Theodor Rochall & Co.

1886 schließen sich diese beiden Gesellschaften zur Bremer Schleppschiffahrts-Gesellschaft zusammen.

1893 gründen Mindener Interessen die Mindener Schleppschiffahrts- Gesellschaft.

1939 werden die beiden großen Schleppreedereien auf der Weser zur Bremen-Mindener Schiffahrt AG zusammengeführt.

( Sowohl die Fendel-Gruppe wie auch die Bremen-Mindener Gruppe gingen in den Einflussbereich von Hugo Stinnes über. )


Der 2. Weltkrieg bedeutete für den Stinnes-Konzern den Verlust der Eigenständigkeit.

Die Unternehmen, soweit " rettbar " gingen in den Besitz der VEBA - "Vereinigte Elektrizitäts- und Bergwerks AG " über.
1965 besaß sie 95 % der Anteile.

Zu diesem Zeitpunkt begann auch die Privatisierung der VEBA und mit ihr weitere umfangreiche Wandlungen speziell im Bereich der Stinnes- und Rhenus-Unternehmungen.

1971 werden so der " Reedereiteil " der FENDEL Schiffahrts AG, die Vereinigte Stinnes-Rheinreedereien GmbH und die Bremen-Mindener Schiffahrt AG zur FENDEL-STINNES Schiffahrt AG zusammengefasst.




WTAG Westf. Transport Ges.mbH Flagge  der Westf. Transport Gesellschaft

Ein weiteres zum Einflusskreis Stinnes's gehörendes Binnenschiffahrts- und Transport-Unternehmen war die W.T.A.G., die Westfälische Transport Aktien-Gesellschaft mit Sitz in Dortmund. Dieses Unternehmen wurde 1897 vom Rhein-Westf. Kohlesyndikat und Dortmunder Hüttenwerken gegründet.
1907 erwirbt die W.T.A.G. die Mehrheit an der Leeraner Schleppschiffahrts- Gesellschaft Dortmund-Ems GmbH - kurz :SGDE.
1927 übernimmt die W.T.A.G. auch die Münsterische Schiffahrts- und Lagerhaus AG - kurz M.S.L.A.G. ( Auf dem Foto links )
1968 kam noch aus dem Bereich um die HAPAG die Schlesische Dampfer- Compagnie - Berliner Lloyd AG - kurz SDC-BLAG - hinzu. ( Auf dem Foto rechts )


Im Jahre 1976 werden im Zuge weiterer Umstrukturierungen innerhalb des VEBA-Konzern die FENDEL-STINNES Schiffahrt AG und der " Reedereiteil " der W.T.A.G. zur STINNES REEDEREI AG & Co. zusammengeführt.
( Auf dem Foto links links)
Der Teil Land- Luft- und See-Transport der W.T.A.G. geht auf die RHENUS AG über, die ab diesem Zeitpunkt als RHENUS-W.T.A.G. firmiert und das Logo ändert. Dieses neue und noch heute gültige Logo soll wohl ein stilisiertes Schiff darstellen.
( Auf dem Foto rechts )
1984 wird die RHENUS-W.T.A.G. AG mit der W.T.A.G. verscholzen, der Name W.T.A.G. verschwindet und die Rhenus firmiert fortan unter der RHENUS AG (ab 2002 RHENUS Logistics).


Die folgenden 14 Jahre sind für die RHENUS AG und auch für deren Mitarbeiter recht bewegt…….. Zusammenführung mit der Coburger Spedition Weichelt zur RHENUS-WEICHELT GmbH, Zusammenführung mit Schenker & Co., um nur diese beiden wichtigsten Einschnitte zu nennen, wobei es dann wieder zu Zusammenführungen und Entflechtungen kommt, bis schließlich im Jahre 1998 der Verkauf der RHENUS AG und ihrer Töchter an die Selmer RETHMANN-Gruppe zunächst für Beruhigung im Unternehmen sorgt.
( Der Allround-Logistiker Schenker wurde in die Deutsche Bahn AG integriert und firmiert aktuell - nach SCHENKER-Eurocargo, SCHENKER-Stinnes Logistics und SCHENKER-BTL Stinnes Logistcs - unter dem Dach der Deutsche Banhn AG als SCHENKER-DB-Logistics.)
Die RHENUS AG (&Co.K.G.) ist nach wie vor eines der größten und umsatzstärksten Logostikunternehmen in Deutschland und Europa mit einem weltweiten Niederlassungs- und Agenturnetz, zu Land - zu See und in der Luft.
Über die Nordenhamer MIDGARD, die Emder E.V.A.G, den CUXport ( und wenn die endlose Geschichte vielleicht einmal ein Ende hat, auch ab 2010 mit dem JadeWeserPort in Wilhelmshaven ) und anderen ist die RHENUS zudem an Häfen und Hafenbetrieben sowie an Schleppreedereien beteiligt.



RS - PARTNERSHIP GmbH Flagge der RS-Partnership

Im Jahre 1991, um diesen wichtigen Einschnitt herauszugreifen, wurden die Binnenschiffahrtsaktivitäten aller Stinnes-Töchter in der RS-Partnership GmbH ( R-für RHENUS - S-für STINNES )

Zu diesem Bereich gehören solche Unternehmen, wie die bundesweit agierende Bilgenentöler-Gesellschaf t GmbH., die Rheintank GmbH., Anteile an der Märkische Transport GmbH., Berlin, Anteile an der CCS - Combined Container Service u.v.a.m.

...............

Resumierend…….diese Ausführungen bis hier, konnten und sollten nur ein Konzentrat aus der Geschichte der Gruppe Stinnes - Rhenus sein. Alle Einzelheiten aufzuführen, würde den Rahmen einer solchen Seite sprechen.

..............


Zum Abschluss dieser Seite sollen wahlfrei die Flaggen einer Reihe von Unternehmen gezeigt werden, die zum Bereich Stinnes / Rhenus gehören.

Es sind dies solche wie
ELAG, die EVAG, Autoport Emden, Midgard, CUXport, die der UNION Lagerhaus GmbH., Hannover, die jungen Short- und Hochsee-"Töchter" RMS und BACO-Liner, die Flaggen der RHEINTANK und der Bilgenentöler, der CCS und der Märkischen Transport GmbH, aber auch die der auch zur VEBA gehörigen legendären Binnenreederei Raab-Karcher, deren Flotte in den 80er Jahren an Tyssen-Interessen abgegebe wurden.

Schließlich noch zwei Flaggen - stellvertretend - aus dem europäischen Raum, hier einmal die der Rotterdamer RHENUS-WESTFALIA und die der SRN-ALPINA AG, Basel, die im Jahre 2000 zum Konzern stieß.

Es ist unwahrscheinlich alle Flaggen eines solch riesigen Unternehmens in einer Sammlung zu haben. Ergänzungen sind immer möglich - Hinweise werden gern angenommen.

In einem Schlußresumee bleibt festzustellen, daß hier alle Altgesellschaften in einer aus ihren eigenen Reihen geschaffenen Tochter aufgegangen sind...... und diese Tochter ist gut und stark.


Hier geht es <weiter> zu den Flaggen-Neuzugängen,
oder gehen Sie <zurück> zu den Flaggen aus dem Schiffbau,
oder wählen Sie nach Belieben über das MENUE.